DAVID CLAY DIAZ


REGISSEUR, DREHBUCHAUTOR

David Clay Diaz wurde 1989 in Asuncion, Paraguay geboren, verbrachte die ersten Lebensjahre in Lima, zog jedoch bald seiner Mutter nach Wien hinterher. Dort studierte er Philosophie und drehte einige Kurzfilme, bevor er 2010 sein Regie-Studium an der Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF) aufnahm. Sein Abschlussfilm „Agonie“, bei dem er Regisseur, Drehbuchautor und Produzent in Personalunion war, feierte bei der 66. Berlinale Weltpremiere und wurde als „Bester Erstlingsfilm“ nominiert. Zorro Filmverleih bringt „Agonie“ im Herbst 2016 in die Kinos. Zurzeit entwickelt er im Rahmen des First Movie Programs des Bayerischen Filmzentrums und in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk u.a. sein vom Drehbuchforum Wien gefördertes Spielfilm Debüt „Gracias a la vida“.

FILMOGRAFIE

2016

Agonie
Kinofilm (Verleih: Zorro Film)
Produktion: HFF München, Bayerischer Rundfunk
Regie, Drehbuch, Produktion
Kinostart: 08.12.2016
2016 Weltpremiere bei der Berlinale – Perspektive Deutsches Kino – nominiert für „Best First Feature Award“
2016 Diagonale – Official Selection
2016 Film Fest Gent – Wettbewerb
2016 FünfSeen Filmfestival – Wettbewerb – nominiert für den „Perspektive Filmpreis“
Trailer

2014

Fragmente – Ein Traum von David Clay Diaz
Kurzfilm
Produktion: HFF München, Anger Management Film
Regie, Drehbuch
2014 Great Lakes Int. Film Festival, Pennsylvania, USA – nominiert für besten Kurzfilm

2012

Existentia
Kurzfilm
Produktion: HFF München
Regie, Drehbuch
2013 Fernsehausstrahlung im Bayerischen Rundfunk
2012 Great Lakes Int. Film Festival, Pennsylvania, USA – Official Competition
2012 Religion Today Filmfestival in Trento, Italien – Official Competition
2012 25th Prix Farel – Official Compétition
2012 Dot International Independent Film Festival of Los Angeles – Official Competition